Neu im BDA Dortmund Hamm Unna – Thomas Schmidt

  • 1. Sammelbau Maschinenwesen der RWTH Aachen

  • LWL Industriemuseum Zeche Zollern

  • Haus Fido Spröde I Dortmund

Im Zuge der Mitgliederversammlung des BDA Dortmund – Hamm – Unna am 27.September 2021 im Baukunstarchiv Dortmund wurde Thomas Schmidt, Vorstand und Architekt der SSP AG, durch den BDA-Vorstand Dirk Becker und Markus Patrias in den Bund Deutscher Architektinnen und Architekten berufen.

Der BDA ist eine seit 1903 bestehende Gemeinschaft von etwa 5.000 freischaffenden Architekt:innen und Stadtplaner:innen in Deutschland. Sie stehen für persönliche Integrität und Kollegialität, übernehmen mit Ihrer Arbeit gesellschaftliche Verantwortung und überzeugen durch besondere, ganzheitliche Qualität in ihren Planungen und Bauten. Ein Beitritt auf eigene Initiative ist nicht möglich. Jeder BDA-Landesverband beruft seine Mitglieder, die den strengen Kriterien durch Ihre Person und Arbeit gerecht werden müssen, ausschließlich.

Thomas Schmidt erfüllt dies durch zahlreiche, erfolgreich abgewickelte Projekte. Unter dem Aspekt des „Weiterbauens“, den Schmidt zu einem seiner Schwerpunkte in der Architektur zählt (siehe hierzu auch Methode GreytoGreen®), stellte er den Teilnehmern der Veranstaltung drei dieser Projekte näher vor: „1.Sammelbau Maschinenwesen RWTH Aachen“, „LWL Industriemuseum Zeche Zollern“ und das „Haus Fido Spröde“ in Dortmund.