Tag des offenen Denkmals, Fritz-Henßler-Berufskolleg FHBK Dortmund

Baukunst für Bildung – Weiterbauen am Fritz-Henßler-Berufskolleg. Das FHBK präsentierte sich erfolgreich beim Tag des offenen Denkmals 2015

Tag des offenen Denkmals, Fritz-Henßler-Berufskolleg FHBK DortmundDie Deutsche Stiftung Denkmalschutz organisiert seit 1993 einen jährlich stattfindenden bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Dieses Jahr fiel  der Tag des offenen Denkmals auf Sonntag den 11. September 2015 und das unter Beteiligung des denkmalgeschützten Fritz-Henßler-Berufskollegs FHBK.

Organisiert durch Schüler der Fachrichtung Bautechnische Assistenten/Assistentinnen, in Kooperation der Städtischen Immobilienwirtschaft und SSP, wurde einem interessierten Publikum durch  fachmännische Führungen rund um die Baustelle an der Brüggmannstraße und eine Ausstellung im Foyer des Fritz-Henßler-Hauses  ein interessanter Einblick in das prominente Bauvorhaben in Dortmund ermöglicht.

Das denkmalgeschützte Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund wird derzeit duch SSP kernsaniert und um zwei Neubaukörper erweitert. Errichtet um die Jahrhundertwende, durch den Dortmunder Stadtbauinspektor und Architekten Friederich Kullrich, zählt das Fritz-Henßler-Berufskolleg bis Heute zu den größten Bildungsbauten der Stadt Dortmund. Unter dem Titel “Baukunst für Bildung – Weiterbauen am Fritz-Henßler-Berufskolleg” widmete das Alte Museum am Ostwall Dortmund (Baukunstarchiv NRW) im Juni 2015 dem ambitionierten Bauvorhaben eine Einzelausstellung. Über zwei Live Webcams kann der Baufortschritt am Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund live mitverfolgt werden.

Fotonachweis: Josef Jansen, FHBK