SSP erhält für die Sanierung und Umnutzung des denkmalgeschützten Forschungszentrums für Biodiversität und Klima BIK-F in Frankfurt am Main erneut eine renommierte Auszeichnung.

„Mit über 600 eingereichten Projekten und großer internationaler Resonanz hat der zum vierten Mal ausgelobte Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur seinen festen Platz unter den bedeutendsten Architekturpreisen gefestigt. Einmal mehr präsentiert er einen beeindruckenden Querschnitt internationaler Backstein-Architektur. Mit dem Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur zeichnet die Initiative Bauen mit Backstein Architekten aus, die das Potenzial des traditionellen Baustoffs nutzen, um zeitgemäße wie zeitlose Bauwerke zu schaffen. […]“ (Auszug: Backstein)

Die Fachjury des Fritz-Höger-Preises 2017 für Backstein-Architektur hat das denkmalgeschützte Forschungszentrums BIK-F in der Kategorie „Bestes Sanierungsprojekt“ mit einer Special Mention ausgezeichnet:

Formsprache der fünfziger Jahre

„Die Sanierung des Universitätsgebäude erfolgte behutsam: Die Architekten arbeiteten die typischen Elemente der Nachkriegsarchitektur heraus – und setzten dennoch zeitgemäße Akzente. Das Gebäude wurde 1954-57 von Ferdinand Kramer als Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie gebaut. Es ist eines von 23 Gebäuden, das er als Baudirektor für die Johann-Wolfgang-Goethe-Universität im Zeitraum von 1952 bis 1964 erstellte. Im städtebaulichen Rahmenplan für das Kerngebiet Bockenheim bildet es den südlichen Abschluss des Campus. […]“ (Auszug: Jurybeurteilung)

Das Forschungszentrum für Biodiversität und Klima BIK-F wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis „Vorbildliche Bauten im Land Hessen 2017“ mit besonderer Anerkennung gewürdigt.

Wir freuen uns über die Auszeichnung!